24. Januar 2018
Zu wenig Bewegung und eine erhöhte Energiezufuhr können Übergewicht und Adipositas begünstigen.
 18. August 2017
Übergewicht und Adipositas erhöhen das Risiko für Folgeerkrankungen deutlich. Daher sollte eine Gewichtsabnahme erfolgen.
 16. Februar 2017
Wenn mithilfe konservativer Therapieoptionen keine Gewichtsabnahme erreicht wird, kann unter Umständen die metabolische Chirurgie infrage kommen.
 28. Oktober 2016
Frauen mit Adipositas, die eine Operation zur Gewichtsabnahme in Anspruch genommen haben, sollten zwei bis drei Jahre mit ihrem Kinderwunsch warten.
Stethoskop
Adipositas Zentrum Nord
Adipositas

Adipositas Zentrum Nord in Tönning:
„Mit uns gehen Sie leichter durchs Leben“

Es geht nicht um „das eine oder andere Kilo zu viel auf den Hüften“: Das Adipositas Zentrum Nord (AZN) des Klinikums Nordfriesland bietet stark übergewichtigen Menschen verschiedene erprobte Verfahren, dauerhaft viel Gewicht zu verlieren. Hinter den Betroffenen liegen oft viele Jahre mit einem erbitterten Kampf gegen die überzähligen Pfunde.

Seit 15 Jahren macht sich das Klinikum Nordfriesland einen Namen in der professionellen Behandlung dieser so genannten „Adipositas“ – dem schweren Übergewicht. Das interdisziplinäre Team um Dr. Klaus Haug und Dr. Ildikó Ockert-Belz – beides erfahrene und sehr versierte Fachärzte für Chirurgie – genießt bei den Patienten großes Vertrauen und eine hohe Akzeptanz.

Ein deutliches Übergewicht sollte nicht auf die „leichte Schulter“ genommen werden: Es handelt sich dabei um eine chronische Erkrankung, die unbehandelt unter anderem zu Diabetes, zu Herz- und Kreislauferkrankungen oder Gelenkproblemen führen kann. Ebenso bestätigen wissenschaftliche Studien, dass es durch Übergewicht auch zu einem höheren Krebsrisiko kommt.

Im gemeinsamen Gespräch mit dem Patienten wird im Adipositas Zentrum Nord eine Strategie für die Gewichtsreduzierung festgelegt. Dabei kann das interdisziplinäre Behandlungs-Team auf chirurgische oder konservative Verfahren zurückgreifen.

Für Patienten mit einem Body-Maß-Index (BMI) über 30, die schon mehrere Diäten versucht haben und über Gesundheitsbeschwerden klagen, hält das erfahrene Team aus Medizinern, Psychologen, Ernährungswissenschaftlern und Physiotherapeuten des Klinikums Nordfriesland erfolgreiche Konzepte bereit. Im ambulanten Bereich ist das wissenschaftlich fundierte, über ein Jahr laufende OPTIFAST®52-Programm sehr effektiv: In den ersten Wochen nehmen die Patienten nur eine diätetische Nahrung zu sich. In wöchentlichen Gruppentreffen erfolgt eine fachübergreifende Betreuung der Patienten, um sie intensiv und aus verschiedenen Blickwinkeln auf ein Leben mit dauerhaft weniger Gewicht vorzubereiten.

Darüber hinaus kann das AZN alle etablierten und nachweislich wirkenden chirurgischen Verfahren anbieten: Dazu gehört die Implantation eines Magenbandes, die Operation eines Magenbypasses, eines Omega-Loop-Magenbypasses oder eines so genannten „Schlauchmagens“. Ziel dieser Eingriffe ist die Reduzierung der aufnehmbaren Nahrungsmenge im Magen sowie eine verminderte Nährstoffausnutzung. Die Operationen selbst erfolgen in der Klinik Husum.

In den Programmen erfolgt eine engmaschige Betreuung der Patienten, so auch eine stete Verlaufskontrolle des Gewichtes – und damit der Erfolge der Patienten.

Abgerundet wird das Leistungsspektrum des AZN zum einen durch plastisch-kosmetische Korrektur-Eingriffe aller Art, die im Klinikum Nordfriesland erbracht werden. Zum anderen werden Patienten, die durch strukturierte konservative oder chirurgische Verfahren deutlich an Gewicht verloren haben, durch die „Tönninger Adipositas Nachsorge Gruppe (TANG)“ beim „Halten“ des neuen Gewichts strukturiert unterstützt.

Anlaufpunkt und koordinierende Stelle für den übergewichtigen Patienten ist die ambulante Sprechstunde des AZN in Tönning. Termine sind unter Tel. 04861 611-3310 oder über azn@klinikum-nf.de erhältlich. In der Sprechstunde wird dann gemeinsam mit dem Patienten entschieden, welches der Verfahren gegen das Übergewicht eingesetzt werden soll. Weitere Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten sind im Internet unter www.adipositas-nordsee.de erhältlich.

 24. Januar 2018
Zu wenig Bewegung und eine erhöhte Energiezufuhr können Übergewicht und Adipositas begünstigen.
 18. August 2017
Übergewicht und Adipositas erhöhen das Risiko für Folgeerkrankungen deutlich. Daher sollte eine Gewichtsabnahme erfolgen.
 16. Februar 2017
Wenn mithilfe konservativer Therapieoptionen keine Gewichtsabnahme erreicht wird, kann unter Umständen die metabolische Chirurgie infrage kommen.
 28. Oktober 2016
Frauen mit Adipositas, die eine Operation zur Gewichtsabnahme in Anspruch genommen haben, sollten zwei bis drei Jahre mit ihrem Kinderwunsch warten.